cover

Gedichte der Liebe

Renate Rossmann

Gedichte der Liebe

© 2011 Renate Rossmann

Umschlaggestaltung: Vanessa Frezza

Titelbild: Need Direction Jesus is the way John 14:6, © Leah-Anne

Thompson,

Foto: Matthias Schuster

Lektorat, Satz: Tamara Pirschalawa

Quellennachweis Bibelstellen: Scofield Bibel. Revidierte Elberfelder

Übersetzung, 6. Auflage 2001, 1992, Brockhaus Verlag Wuppertal

Verlag: tredition GmbH

ISBN: 978-3-8424-0198-3

Printed in Germany

Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Verlages und des Autors unzulässig. Dies gilt insbesondere für die elektronische oder sonstige Vervielfältigung, Übersetzung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Die vorliegenden Gedichte sind meinem geliebten Enkelkind Silas gewidmet, von dem wir uns im Februar 2007, nur wenige Tage vor seinem dritten Geburtstag, viel zu früh verabschieden mussten. Meine Gedanken gehen hin zu allen Eltern und Verwandten, die das gleiche Schicksal erlitten haben und irgendwo auf der Welt an jedem neuen Tag erleiden, und ich möchte ihnen die „Gedichte der Liebe“ übermitteln. Es handelt sich hierbei um Gedichte, die in der Erkenntnis der Liebe Gottes zu uns Menschen entstanden sind und die dem Menschen durch Sein Wort offenbart ist durch das Kreuz.

Ich wünsche von Herzen, dass der Leser diese Liebe auch während der Lektüre durch Seinen Geist erfahren möge.

Einleitung

Das vorliegende Gedicht möge einen Hinweis bilden zu dem Wort der BIBEL, welches durch das unten angeführte Buch erstmalig und unwiderlegbar in Erscheinung tritt als das inspirierte Wort unseres Gottes, erschienen unter dem Titel „Erstaunliche neue Entdeckungen“, mit dem Untertitel „Wissenschaftliche Beweise für die göttliche Inspiration der Bibel“, HEIJKOOP-VERLAG

 

 

 

Göttliche Inspiration

 

Sollte Gott wirklich gesagt haben?

Folgenschwere Frage des Bösen den Lauf

Der Geschichte des Menschen begleitet, und

So klingt es noch heute, in fragenden Herzen

Aller Zeiten.

 

Himmel und Hölle, verbannt mit Vehemenz

Aus Wortschatz und Gedanken, jedoch als Wahrheit

In Erscheinung treten durch manches, urplötzlich

Sich ereignende Geschick.

 

Tod man es nennt, was uns trennt von beidem,

Und ein Balanceakt es ist, sich für den Unglauben

Zu entscheiden, da das Dunkel der uralten Macht

Einen jeden Menschen am Ende ereilt.

 

Fragen nach Wissenschaft und Disziplin der

Gedanken, wohl dem, der sich führen lässt, um zu

Suchen nach Wahrheit und Grund dessen,

Der sich durch Sein Wort hat verbürgt.

 

Die Zahl sieben in unendlichen Kombinationen

Im Wort unseres Gottes wie das Wasserzeichen

 

In Geldscheinen verborgen ist und als Beweis

Seiner Wahrhaftigkeit durch jeden Buchstaben dem

Fragenden Menschen sich schließlich enthüllt.

 

Ewiges Geschick durch Glaube oder Unglaube

Wird bestimmt, darum in Wahrheit „Erstaunliche

Neue Entdeckungen“ es sind, die auf jeden

Menschen wie eine sichere Leitung auf dem

Weg zum ewigen Leben warten!

 

1. Mose 3,1

Heimat der Seele

Wahre Liebe zwischen Menschen

das Höchste der Gefühle ist, und tief

verbunden in Freude und Harmonie

sie sich wünschen, zu gehen gemeinsam

durch alle Zeit ihres Lebens

Empfinden von tiefster Verbundenheit

im Herzen und Geist selbst über Kontinente

hinweg sie verspüren

Unfassbar die Kraft des Herzens und des

Geistes sind, und ein Abglanz von dem,

was für jeden Menschen ist bereit

Denn Gott selbst, als Schöpfer aller

Liebe, den innersten Platz des Lebens

nimmt ein, wenn der Mensch es erlaubt

und Gefühle von Heimat und Geborgenheit

der Seele ihm stellen sich ein

 

 

 

 

Römer 5,5

Hoffnung aber lässt nicht zu Schanden werden;

denn die Liebe Gottes ist ausgegossen

in unser Herz durch den heiligen Geist,

welcher uns gegeben ist.

Himmel über der Erde

Blauer Planet Erde, in Herrlichkeit

der leuchtenden Sonne er strahlt

und Astronauten in Ehrfurcht verspüren

im Herzen die Göttliche Majestät

Weit über den Wolken in unfassbarer

Stille sie schweben, um zu ziehen in

Ihm ihre Bahn

Große Gedanken sich formten im Laufe

von vielen Generationen, um sich zu

verdichten zum Flug in Raketen

Wie viel größer und umfassender darum

die Gedanken unseres Schöpfers müssen

sein, da kumulierte Kraft im Geist des

Menschen immer nur innerhalb Seiner

Grenzen sich bewegen kann

 

 

 

 

Psalm 92,6-7

6. Herr, wie sind deine Werke so groß! Deine

Gedanken sind so sehr tief.

7. Ein Törichter glaubt das nicht,

und ein Narr

achtet solches nicht.

Würde des Menschen

Die Ewigen Gesetze Gottes in dieser

Welt gegründet sind, in Völkern, die

nach Ihm fragten, als Er begann, sich in

Seinem Wort auch unter ihnen zu

offenbaren

Unantastbar die Würde des Menschen

in Gesetzen verankert ist, und wie

die Anker von Schiffen diese so manches

Mal die wahren Retter von Leben sind

Geist und Liebe verströmt unser Gott

in diese Welt hinein, und in Omnipräsenz

Sein Geist ist bestrebt, zu versorgen die

Völker noch heute

Doch Feindschaft gegen Ihn und Sein

Wort sich erhebt wie zu allen Zeiten,

und Menschen werden als Folge

gequält und beraubt der Würde

ihres Lebens

Denn Knechtschaft unter verachtender

Herrschaft ihr Schicksal dann ist, und Tränen

der Trauer des Herzens sie

immer wieder vergießen

Menschenwürde und Geist des wahren

Gottes in Jesus Christus sich offenbart,

und selig, wer Seine Botschaft und Liebe

zu den Menschen in Ehrfurcht und Achtung

des Herzens bewahrt

 

 

 

 

Johannes 3,17

Gott hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt,

dass er die Welt

richte, sondern dass die Welt durch

ihn selig werde.

 

 

 

Über tredition

Der tredition Verlag wurde 2006 in Hamburg gegründet. Seitdem hat tredition Hunderte von Büchern veröffentlicht. Autoren können in wenigen leichten Schritten print-Books, e-Books und audio-Books publizieren. Der Verlag hat das Ziel, die beste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit für Autoren zu bieten.

tredition wurde mit der Erkenntnis gegründet, dass nur etwa jedes 200. bei Verlagen eingereichte Manuskript veröffentlicht wird. Dabei hat jedes Buch seinen Markt, also seine Leser, tredition sorgt dafür, dass für jedes Buch die Leserschaft auch erreicht wird.

Autoren können das einzigartige Literatur-Netzwerk von tredition nutzen. Hier bieten zahlreiche Literatur-Partner (das sind Lektoren, Übersetzer, Hörbuchsprecher und Illustratoren) ihre Dienstleistung an, um Manuskripte zu verbessern oder die Vielfalt zu erhöhen. Autoren vereinbaren unabhängig von tredition mit Literatur-Partnern die Konditionen ihrer Zusammenarbeit und können gemeinsam am Erfolg des Buches partizipieren.

Das gesamte Verlagsprogramm von tredition ist bei allen stationären Buchhandlungen und Online-Buchhändlern wie z. B. Amazon erhältlich. e-Books stehen bei den führenden Online-Portalen (z. B. iBook-Store von Apple) zum Verkauf.

Seit 2009 bietet tredition sein Verlagskonzept auch als sogenanntes „White-Label“ an. Das bedeutet, dass andere Personen oder Institutionen risikofrei und unkompliziert selbst zum Herausgeber von Büchern und Buchreihen unter eigener Marke werden können.

Mittlerweile zählen zahlreiche renommierte Unternehmen, Zeitschriften-, Zeitungs- und Buchverlage, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Unternehmensberatungen zu den Kunden von tredition.

Unter bietet tredition vielfältige weitere Verlagsleistungen speziell für Geschäftskunden an.

tredition wurde mit mehreren Innovationspreisen ausgezeichnet, u. a. Webfuture Award und Innovationspreis der Buch-Digitale, tredition ist Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Himmel und Erde

Himmel und Erde sich jeden Tag

berühren, denn wie der Wind geht

über den Planeten in Säuseln und

heftigem Wehen,

millionenfach Gebete und Choräle

in das Heiligtum unseres Gottes

steigen, um Not und Lobpreis

Seiner Kinder vor Ihm zu offenbaren

Und wie der Regen benetzt die

trockene Erde, sodass zu sprießen

vermag das neue Leben,

der Geist unseres Gottes die Seelen

und Geister der Menschen erreicht,

um Wasser und Speise durch Sein

Wort ihnen darzureichen

 

 

 

 

1. Korinther 10,3-4

3. Und haben alle einerlei geistliche

Speise gegessen

4. Und haben alle einerlei

geistlichen Trank getrunken;

sie tranken aber von dem geistlichen Fels,

der mitfolgte, welcher war Christus.

Immerwährendes Grün

Herrlicher Teppich in sattem Grün

bedeckt die Erde, wohin ich sehe.

Überlagert der Sinn, nicht fragend

woher? – Oft nur zerstörend durchzieht

der Mensch diese Welt.

Kühles Kalkül und Gewinn,